Startseite | English | Kontakt/Impressum | AGB | Versandkosten | Zahlungsarten | Datenschutz | Teddy's Newsletter | Hilfe

Martin Sonneberg

Die Bären mit dem grünen Herz

Rainer Martin

präsentiert den Jahresbären 2005.

Im Jahr 2003 besuchte ich die Firma Martin in Sonneberg und sprach mit dem Inhaber Rainer Martin. Meine Eindrücke fasste ich in einem Artikel zusammen, der in Heft 3/2003 des BärReport erschien.
Wolfgang Froese


Seit vier Generationen produziert die Familie Martin Teddybären in der Spielzeugstadt Sonneberg. Die Bären der thüringischen Manufaktur zeichnen sich durch Qualität und Originalität aus. Besonderen Wert legt Firmenchef Rainer Martin auf den direkten Kontakt zu seinen Kunden.

Ende Mai 2003, Festivaltage in Neustadt und Sonneberg: In der Bahnhofstraße, der Fußgängerzone von Sonneberg, treffen sich Puppen- und Bärenliebhaber aus Nah und Fern. Wie in jedem Jahr lockt das Internationale Puppenfestival am Wochenende um Christi Himmelfahrt mehrere tausend Besucher in die thüringisch-fränkische Spielzeugregion.

In einem Schaufenster des Hauses Bahnhofstraße 29 lacht den Gästen schon von weitem ein riesiger, 5,30 m großer Teddybär entgegen. Die imposante Mohairkreation, die als größter Bär der Welt auch Eingang ins Guinness Buch der Rekorde fand, ist längst zu einer Art Wahrzeichen der thüringischen Spielzeugstadt geworden. Der Riesenteddy wirbt für die Spielzeugmanufaktur Martin, die im nächsten Jahr ihr 80-jähriges Firmenjubiläum feiert.

Im Verkaufsraum berät Inhaber Rainer Martin während der Festivaltage die Kunden persönlich. „Ich pflege gerne den direkten Kontakt zu den Sammlern“, sagt der Firmenchef, „im Gespräch mit ihnen erhalte ich viele interessante Anregungen für die weitere Entwicklung unseres Sortimentes“.

Rund 250 Bären vielfältigster Art und Größe umfasst die aktuelle Kollektion zur Zeit. Die enorme Bandbreite reicht von den klassischen Traditionsbären nach alten Sonneberger Schnitten bis hin zu den extravaganten Entwürfen der Fantasy-Serie und vom 9 cm kleinen, holzwollegestopften Miniaturbären bis zum 140 cm langen Träumer in der Hängematte. Ungeachtet des bunten Programmmixes prägt eine klare Handschrift das Martin-Sortiment. „Viele Sammler erkennen unsere Bären an ihrem schmunzelnden Gesicht“, nennt Rainer Martin ein typisches Kennzeichen. „Und wir stellen“, führt er zwei zentrale Merkmale an, „höchste Ansprüche an Qualität und Originalität unserer Teddybären“.

Alle Martin-Produkte sind streng limitiert, die Stückzahl liegt immer relativ niedrig. „Meine Philosophie lautet Qualität vor Quantität“, sagt der Chef des Sonneberger Traditionsunternehmens. Als Qualitätsausweis und zur eindeutigen Kennzeichnung erhalten alle Teddys der Manufaktur ein grünes Herz mit der Aufschrift Martin Germany.

Nach der Verstaatlichung des Unternehmens zu Zeiten der DDR wagte Rainer Martin 1991 mit der Hilfe seiner Mutter Trude den Neuanfang. „Ich wollte die Tradition fortsetzen und mich der Herausforderung stellen“, sagt Rainer Martin, „also haben wir die Ärmel aufgekrempelt und losgelegt“.

In den ersten Jahren nach der Wiedergründung der Firma stammte noch rund die Hälfte der Teddybär-Entwürfe von Trude Martin, inzwischen werden die neuen Bären zum größten Teil von Rainer Martin selbst entwickelt. Er erzählt: „Es ist immer das Schönste für mich, wenn ein Modell, das mir persönlich sehr gefällt, dann auch von den Sammlern gut aufgenommen wird. Es ist ein beglückendes Gefühl, ähnlich wie bei einem eigenen Kind, das sich prächtig entwickelt.“

Seit einiger Zeit steuert zudem Tochter Sina Designideen bei, die ihr Vater dann in konkrete Schnitte „übersetzt“. Auch im japanischen Fernsehen hat Sina bereits erfolgreich für die Bären made in Sonneberg geworben.

Jeden dritten Monat stellt Rainer Martin in Japan eine Auswahl seiner schönsten Bären vor, zweimal im Jahr tritt er in den USA vor die Kamera. In Deutschland ist Rainer Martin etwa alle drei Wochen mit seinen Bären bei Home Shopping Europe zu sehen. Der Vertrieb über den Shopping Sender hat sich zu einem wichtigen Absatzweg der Sonneberger Manufaktur entwickelt.

Fast noch mehr am Herzen liegt Rainer Martin die Beziehung zum Fachhandel. Er sagt: „Wir haben guten Kontakt zu den Händlern, deren Wünsche wir immer zu erfüllen suchen, zum Beispiel durch Sonder-anfertigungen.“ Auch per Post und Internet können Teddyliebhaber einen Martin-Bären bestellen.

Der Verkaufsraum der Manufaktur in Sonneberg ist nicht nur zu Festivalzeiten ein beliebtes Ziel für Bärenfreunde. Rainer Martin und sein Team beraten ihre Gäste kompetent und freundlich. Umgekehrt macht sich auch Rainer Martin zweimal im Jahr auf den Weg zu den Sammlern. Auf der Teddybär Welt in Wiesbaden und der Euro Teddy in Essen ist die Manufaktur seit Jahren mit einem eigenen Stand vertreten. Wie in Sonneberg freut sich der Firmenchef dann auch hier auf die vielen Gespräche mit den Liebhabern seiner Martin-Bären.

© Wolfgang Froese